Manchmal geht man vor der Zeit.....

Manchmal geht man vor der Zeit und hat noch nicht alles erledigt. Wenn es dann sein muss, hab ich zumindest Zeit gehabt, noch ein paar Worte für euch aufzuschreiben, nach denen mir war. Mit diesen Worten möchte ich mich verabschieden.

Von dir, meine Jule und von dir, mein Rüdiger.


Falls ich gehen muss.....


Falls ich gehen muss und noch nicht soweit bin,

falls meine Zeit schon vor mir abgelaufen ist,

falls nichts mehr hilft, nicht Täuschung oder List,

so habe ich doch eines fest in meinem Sinn:


Ich weiß, an wen ich meine letzten Worte richte:

an Euch, die ihr ganz tief in meinem Herzen seid,

ich wünschte uns, wir hätten eine Ewigkeit,

und unsere Trauer wäre nur Geschichte.


Ich habe euch erträumt und später dann gefunden,

Ich liebe euch - und das ganz zweifellos -

in frohen Zeiten und in schweren Stunden.


Wenn meine Fenster sich für immer schließen,

gibt es den einen Trost: Der Tod ist grenzenlos

und lässt in seiner Gnade stets Leben neu ersprießen.


Meine allerliebste Jule,

fühl dich umarmt, wenn du dieses liest. Ich hätte mir gewünscht, wir hätten noch alle Zeit der Welt für uns. Ich durfte dich aufwachsen und reifen sehen. Das Größte, meine ich, was ein Mensch erleben kann. Ein Kind wie du zu haben, so ein Geschenk. Wir hatten schwierige Phasen, klar, die haben nahezu alle, die mit zwei Generationen zusammen leben. Aber ich hab dich immer lieb gehabt. Ganz zweifellos. Irgendwieist es mir jetzt so, als stünde ich an einem Zug vor der Abfahrt. Da fällt mir auch nie mehr was ein, was noch zu sagen wäre, und dabei wäre soviel zu sagen. Nur, wenn man in den Zug steigt, kommt man meistens auch wieder. Deshalb ist der Abschied ein leichter.

Ich glaube auch fest daran, dass wir uns wieder sehen. Irgendwo. Und dann werden wir uns an einem kleinen Augenblinzeln erkennen.

Ich wünsche dir ein wunderbares Leben. Ich wünsche dir, dass dir nur freundliche Menschen begegnen und die bösen einen weiten Bogen um dich machen. Du sollst wissen, ich werde bei dir sein, wo immer du dich aufhältst.

Ich bin beruhigt, dass du mit Thomas einen Menschen an deiner Seite hast, der warmherzig und klug ist. Diese beiden Charaktereigenschaften zusammen genommen vereinigst auch du in dir, und es sind die, die den Menschen an sich ausmachen sollten. Alles andere ist eitel.

Ich wünsche dir ein Leben voller Sonnenschein, voller Freude und Gesang. Und was ich noch sagen wollte: Ich habe dich sehr lieb.

Für dich, mein lieber Rüdiger,

mit keinem anderen Menschen habe ich so gern zusammen gelacht wie mit dir. Ich hätte gern mit dir zusammen die Tage verbracht, mit Arbeit, an der wir beide Freude haben. Ich hatte immer die Hoffnung, dass uns Beiden ein besseres Leben beschert wäre, denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Nun, offensichtlich muss ich deshalb vorher gehen. Weil sie nicht die Letzte sein möchte.

Du bist ein großartiger Mensch und verdienst es, dass die Leute erkennen, welche Qualitäten in dir stecken.

Es ist so schade, dass ich mich von dir so häufig nicht ernst genommen fühlte. Ich habe versucht, dir meine Gefühle nahe zu bringen und dir darzustellen, was ich möchte. Es war vermutlich zu viel. Die letzten Jahre sind mir sehr schwer gefallen. Ich hatte einen Packen zu tragen, der fast über meine Kräfte ging. Nun wird es leichter sein.

Was mir den Abschied so schwer macht, ist, dass du – wenn ich gehe – so allein bleibst. Abgesehen von Jule, die dir sicher zur Seite stehen wird.

Halte die Freundschaften, die wir begründet haben, aufrecht. Sie sind es wert.

Ich hatte gehofft, dass wir aus unserer guten Basis alles machen, es ist und leider nicht gelungen.

Doch meine Liebe zu dir hat nie aufgehört. Sie lebt weiter und wird dich immer begleiten, egal, was du tust oder wohin du gehen wirst.

Und zum Schluss möchte ich es dir noch einmal sagen. Ich liebe dich.


Und eines Tages werden wir uns alle drei wieder sehen. Ich werde dann an der Tür stehen und auf euch warten, jenseits des Zaunes. Und wir werden überlegen, was wir dann mit der vielen Zeit zwischen den einzelnen Leben anfangen werden.


Ich muss Schluss machen.

Ich drück euch beide ganz fest und knuddel euch. Ich vermisse euch so sehr.