Lebensmonat

Von fern da sagen Zwei wohl JA

und Glockenklänge mischen sich.

Im Blau ein dunkles Flügelpaar

von Lüften lau umschmeichelt;

geboren in dem frischen Wind

der junge Blätter streichelt.

Das Grün, üppig und sattgesoffen,

strebt täglich neuen Himmeln zu,

die sind für alle offen.

Von Farben trunken tauch ich ein

in fast schon unbekannte Tiefen,

erwecke die in meiner Brust,

die viel zu lange schliefen.

In das erwähnte Blau der Vögel

drängt sich ein Ballen matten Graus

und lässt sie fallen, seine Tropfen

auf Geißblatt, Giersch und wilden Hopfen.

Für draußen gibt’s ein kurzes Aus.

Ich strecke jedoch meine Hände

zum schweren Nass in Dankbarkeit:

mag er nur strömen, dieser Regen,

er kommt der Erde sehr gelegen

und unser Sommer ist noch groß und weit.