Hetlinger Schanze

Geduckte Häuser hinter grünen Deichen -
sie geben vor, den Blicken zu entweichen,

doch aus geübten Fensteraugen

ihrerseits die Blicke zu riskieren -

derweil entlang Kopfweidenalleen

die Katzenköpfe steinern schleichen

und Schafe ließen sich grad frisch rasieren.

 

Scharf Geschliffenes an Elbe-Ufersäumen

und grünes Dickicht lässt den Tag verträumen,

lässt verlieren für die kurzen Augenblicke

aus dem Dunkel dieser Zeit gestohlen -

derweil Kometenhafte Zeichen setzen

in himmlisch weit entfernten Räumen,
verlassen wir den Tag zum Atem holen.

Das Gedicht "Hetlinger Schanze" entstand beim Anblick der schönen Fotos von Dr. Oswald Pietzsch - siehe https://myownview.jimdo.com/galerien/hetlinger-schanze/